Pieschen für Alle

Zusammenleben im Stadtteil

Bericht vom ersten Runden Tisch „Pieschen für alle“

| Keine Kommentare

Rund fünfzig Menschen waren dem Aufruf zum ersten Runden Tisch „Pieschen für alle“ gefolgt und am Mittwoch, 4. Februar, in den schönen großen Saal des Stadtteilzentrums „Emmers“ auf der Bürgerstraße gekommmen (zur Dokumentation: der Aufruf als pdf). Die meisten gingen mit einem neuen Wort nach hause: „Murmelrunden“.

IMG_2190_2

Die Murmelrunden, also das Gespräch in kleinen Gruppen, bildeten das Herzstück des Abends. Heidi Geiler und Anja Osiander, die beiden Organisatorinnen des Abends, hatten dazu zwei Leitfragen vorgeschlagen:

  1. Schlagworte der letzten Wochen: Flucht – Abschottung – „das System“ – Demokratie – …
Wenn ich mir die jüngsten Ereignisse vor Augen halte, was bewegt mich besonders?
  2. Ewas muß sich ändern – aber wie?   
Was wollen wir als Bürger dazu tun: für unsere Nachbarschaft? Und darüber hinaus?

Der größte Teil des Abends war dann dem Zusammentragen der Ergebnisse aus den kleinen Murmelrunden in der großen Runde gewidmet. Die Antworten sind in Stichworten protokolliert:

Außerdem nutzten wir für den Abend:

Drei Themen schälten sich heraus:

  1. Hilfe: Flüchtlingen, die in Pieschen ankommen, konkret helfen!
  2. Nachbarschaft: Überhaupt: Das Gefühl von Solidarität und von aktiver Nachbarschaft in unserem Stadtteil stärken!
  3. Politik: Offenlegen, wo die Politik im Umgang mit Flüchtlingen versagt!

Zu diesen drei Themen fanden sich jeweils mehrere Menschen zusammen, die in kleiner Gruppe Informationen dazu recherchieren und Vorschläge entwickeln wollen. Die Ergebnisse werden auf pieschen-fuer-alle.de veröffentlicht und beim nächsten Runden Tisch zur Diskussion gestellt. Außerdem wird dann Pia Barkow, Stadträtin für Pieschen, darüber berichten, was im Stadrat über die Aufnahme der Flüchtlinge in Dresden aktuell bekannt ist.

Der Termin für den zweiten Runden Tisch „Pieschen für alle“ steht auch schon fest:
Mittwoch, 4. März 2015, 19-21 Uhr
wieder im Großen Saal des Emmers, Bürgerstraße 68

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.