Pieschen für Alle

Zusammenleben im Stadtteil

Nächtlicher Angriff in Übigau

Eine traurige Nachricht:

Heute nacht haben zwei Unbekannte das Zelt der Initiative „Wir sind Übigau“ vor der Turnhalle Thäterstraße angegriffen. Die Absicht ist unklar; nach einigen Meldungen wurde ein Transparent mit der Aufschrift „Wir sind Übigau“ entwendet. In dem Zelt hielten sich zum Zeitpunkt des Überfalls zwei Frauen und ein Mann auf. Es kam zu einem Handgemenge; dabei erlitt der Mann einen Schlüsselbeinbruch. Er muß morgen operiert werden.

Als Sprecherin von „Pieschen für alle“ kann ich nur sagen: Das war Landfriedensbruch. Im wörtlichen Sinne. Gewalt löst keine Konflikte, sondern schürt nur neue Gewalt.

Nächtliche Überfälle schüren Angst und Mißtrauen. Sie zerstören damit den einzigen Weg, den wir haben, um die Anspannungen, die wir alle gerade erleben, friedlich aufzulösen.

Nächtliche Überfälle sind außerdem feige. Mutig ist, wer sich traut, Mißtrauen, Ängste und Verletztheit zu überwinden, zuzuhören und zu reden.

Anja Osiander

Kommentare sind geschlossen.